Freiwillige Feuerwehr Baumgartenberg

Sympathicus Bezirkssieger - Jetzt geht's um den Landessieg!

Sympathicus Bezirkssieger - Jetzt geht's um den Landessieg! (c) Jasmina RAHMANOVIC / CityfotoVielen vielen DANK euch Allen! Dank eurer Stimmen und eurer großen Unterstützung durften wir am 14. Mai im ORF-Landesstudio den Sympathicus Bezirkssiegerpreis aus den Händen von Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer in Empfang nehmen.

Bis zum Schluss blieb es spannend da auch die umliegenden Feuerwehren Arbing und Perg fleißig Stimmen sammelten. Schlussendlich konnten wir uns aber doch mit 26.221 Stimmen an die Spitze des Bezirkes Perg setzen. Kommandant Harald Lettner zeigte sich sichtlich stolz welchen Stellenwert die Freiwillige Feuerwehr Baumgartenberg in der Bevölkerung genießt und bedankt sich für die zahlreichen Stimmen.

Nach der Wahl ist vor der Wahl: Jetzt geht es um den Landestitel

Als Bezirkssieger dürfen wir den Bezirk Perg nun bei der Wahl um die beliebteste Feuerwehr Oberösterreichs vertreten. Unter dem Motto "Einer für Alle – Alle für Einen" bitten wir daher wieder um Unterstützung beim Landesentscheid.

So läufts:
Du kannst deine Stimme mit den originalen Stimmzetteln aus der Tips, sowie einmal pro Tag auf www.tips.at, www.4more.at (Benutzername/Passwort sind gleich) und der Tips Facebookseite abgeben.


ACHTUNG! Jede Woche findest du 7 Stimmzettel in jeder Tips-Zeitung! Wir nehmen auch ganze Zeitungen!


Das Landesvoting dauert von 15. Mai bis 27. Juni.


Abgabestellen: Feuerwehrhaus und Gemeindeamt Baumgartenberg


Bei Fragen sowie technischer Unterstützung bitte Michael Riegler (0699 / 123 96 162), Philipp Neuhauser (0681 / 10 668 036) oder Manfred Jungbauer (0680 / 400 27 32) kontaktierten. Wir helfen gerne weiter!

Weiterlesen: Sympathicus Bezirkssieger - Jetzt geht's um den Landessieg!

   

Übungsbewerb St. Nikola

Übungsbewerb St. NikolaBei perfekten Bedingungen erfolgte der erste Test dieser Saison  für die Jugend- und Aktiv-Bewerbsgruppe beim Übungsbewerb in St. Nikola am 12. Mai 2018.

Das Bewerterteam rund um Karl Bauernfeind und Patrick Bauernfeind konnte den Gruppen, die sowohl in Bronze als auch in Silber angetreten sind, noch einige Tipps für die heurige Bewerbssaison geben. “Ziel ist es fehlerfrei zu laufen und mit soliden Zeiten aufzuzeigen”, so das Jugendbetreuerteam Philipp Neuhauser und Claudia Einsiedler.

Weiterlesen: Übungsbewerb St. Nikola

   

Florianikirchgang 2018

Florianikirchgang 2018Am Sonntag, den 6. Mai fand die traditionelle Florianimesse zu Gedenken des heiligen Florian, dem Schutzpatron der Feuerwehren, statt.

Der aus Enns stammende und in Brasilien tätige Priester MMag. Christian Mayr gestaltete einen schönen Gottesdienst, welcher vom Musikverein Baumgartenberg musikalisch umrahmt wurde.

Gemäß dem Motto "Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr!" stehen die Feuerwehrmänner und –frauen jeden Tag bereit der Baumgartenberger Bevölkerung freiwillig und mit großem Herz zu helfen, wenn die Sirene heult. Unauslöschlich ist unser Dank und unser Gedenken an jene Kameraden, welche sich der Freiwilligen Feuerwehr zur Verfügung stellten, unserer Wehr bis zum Tode die Treue hielten und viele persönliche Opfer brachten. Sie haben durch ihren Einsatz, ihre Hilfsbereitschaft und ihr Vorbild ihren Nächsten geholfen und der Nachwelt ein Beispiel gegeben.

Gebetet wurde um Gottes Segen für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und deren Familien, damit in kritischen Situationen die richtigen Entscheidungen getroffen werden und die Feuerwehrleute stets gesund von den Einsätzen zurückkehren.

Im Anschluss an die heilige Messe ging es noch zum gemeinsamen Mittagessen in den Klosterhof.

Weiterlesen: Florianikirchgang 2018

   

Brand landwirtschaftliches Objekt 05.05.2018

Am 5. Mai 2018 wurde die FF Baumgartenberg um die Mittagszeit mit dem Einsatzstichwort Brand eines landwirtschaftlichen Objektes in der Ortschaft Lehen alarmiert.

Der Bauer, selbst Feuerwehrkamerad, konnte durch sein rasches Handeln den Brand noch mit dem Pulverlöscher ersticken, sodass sich das Feuer nicht mehr weiter ausbreiten konnte und Schlimmeres verhindert wurde. Der Besitzer informierte sogleich die Feuerwehr sodass man bei der Anfahrt bereits Entwarnung geben konnte und keine weiteren Kräfte notwendig waren.

   

Seite 3 von 5